Alfred Pilz

Feinste Taschentücher mit Tradition

1920 im böhmischen Hohenelbe ge­gründet ent­wickelten sich die Pilz-Taschen­tücher mit ihrem un­ver­kenn­baren Firmen­logo rasch zu einem Synonym für Stofftaschentücher feinster Mach­art. Nach dem Krieg ver­schlug es das Unter­nehmen nach Aalen, wo es rasch hieß: "Aalen putzt der Welt die Nase" und "Mit Pilz-Taschen­tüchern im­mer eine ge­sunde Nasenlänge voraus". Die Pilz-Werke fusionierten mit dem Berliner Tra­ditions­haus Pellens & Loick (Pelo) - un­sere Ge­schenk­schachteln weisen daher illustrativ auf beide Fir­men hin. Bis in die 1980er Jahre wurde in Aalen ge­webt und ge­näht, heute in einem kleinen Konfektionsbetrieb in Ungarn. Design, Verpackung so­wie das viele Bügeln, Falten und Legen er­folgen nach wie vor in Aalen.

21 Produkte

21 Produkte