IN KÜRZE: Taschentücher

Das Taschentuch - die Visitenkarte des guten Geschmacks

Früher un­verzicht­barer Be­gleiter in der Hosen­tasche diente das Taschen­­tuch auch häufig als Einsteck­tuch. Nicht zu ver­ges­sen die schöne Geste einer Dame mit einem fein ge­webten Taschen­tuch ge­konnt aus­zu­helfen. Das tränen­reiche Ob­jekt wurde dann oftmals als Unter­pfand der Zu­nei­gung der Dame über­las­sen. Diese Taschen­tücher mit Hand­roll­saum und Atlaskante ent­stam­mten Tra­ditions­firmen wie "Alfred Pilz" aus dem böhmischen Hohenelbe oder Pellens & Loick (PELO) aus Berlin-Schöneberg. Beide Her­stel­ler fusionierten 1947 im Baden-Württembergischen Aalen und stel­len bis heute getreu dem Motto "Aalen putzt der Welt die Nase" aller­feinste Taschen­tücher her. Unsere Kol­lektion richtet ihr Augen­merk auf die be­sonders auf­wändig ge­webten Modelle tra­dition­el­ler Mach­art: "Pilz-Taschentücher - immer eine Nasenlänge voraus."

0 Produkte

0 Produkte

Es tut uns leid, aber Ihre Suche nach Produkten hat keine Treffer ergeben.