Boutonnière Nelke | Herr von Welt

Boutonnière Nelke

Filtern

    Abendgarderobe: die Knopflochnelke

    Die seidene Nel­ke im Knopf­loch von Smo­king (Black Tie) oder Frack (White Tie) ist aus dem öffent­lich­en Be­wusst­sein nahe­zu ver­schwun­den. Doch es gibt un­ermüdliche Ver­fechter der klas­sischen Klei­dungs­kultur - und hier sieht man sie wie­der als sar­to­riales Er­ken­nungs­zeichen des gu­ten Ge­schmacks: die de­zente klei­ne, die klas­sische und stets "richtige" mit­tlere (un­ser Best­seller) und die et­was theatra­lische große Knopf­loch­nelke.
    36 Produkte

    36 Produkte

    Dem Anlass entsprechend

    So eine Bouton­nière kann als Ge­sprächsöffner die­nen und bei einem eher lang­weiligen Abend zu in­teres­santen Ge­sprächen führen. Sie ist auch nicht zu for­mell für den All­tag und schon gar nicht für Opern­premieren oder Staats­empfänge. Aller­dings sollte sie dem An­lass ent­sprechend ge­wählt und mit Selbst­bewusst­sein ge­tragen wer­den - nur dann kann sie ihre vol­le Wir­kung ent­falten. Maximilian Mogg fasst es humorvoll zusammen: "Mittlerweile Eigentümer eines halben Dutzends Boutonnières von Herr von Welt kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass ich nie zuvor meine Anzüge besser garniert habe. Eine Knopflochblume ist der schönste Gesprächsöffner in der Unterhaltung mit Staranwälten, Staatspräsidenten und Bordsteinschwalben et cetera pp. Wie konnte man sich nur vorher, ohne seidene Boutonnière, richtig kleiden?"

    Alex Mendham, London

    Wir konnten vor einiger Zeit den britischen Bandleader Alex Mendham als Botschafter für unsere Boutonnières gewinnen. (Interview und Videoclip im Blog)

    Nelke 'Alex Mendham'

    Maximilian Mogg, Berlin

    Neben der klassischen weißen und der roten Nelke ist die karmesinrote Boutonnière die sartoriale Geheimwaffe des Herrn. Doch entscheiden Sie selbst.

    Karmesinrote Nelke

    Wer wir sind

    Wenn Sie sich fra­gen, wer dieser Herr von Welt ist und wer die Köpfe dahinter sind, er­fahren Sie hier mehr über die Idee, die Kura­toren da­hinter und ihre Be­weg­gründe.

    Über uns