Boutonnières - die Knopflochblumen

Boutonnière - die Knopflochblume aus Seide

Als Statement zur Unerschrockenheit hatten Verurteilte in der französischen Revolution eine Blume im Knopfloch. Später fand die Knopflochblume dann ihren Weg in die Ankleidezimmer der Herren von Welt und wurde zu einem Statement für den guten Geschmack. Seit 1834 wer­den in der Sächs­ischen Schweiz sei­dene Blüten her­ge­stellt. Sehr ele­gant wir­ken diese natürlich aus­sehenden, fili­granen Kunst­werke als Bouton­nière, also Knopf­loch­blume aus Seide am Re­vers des Herrn. Je­de Bouton­nière ist ein in Hand­arbeit ge­fertigtes Uni­kat aus hand­gefärbter Seide, das ge­stanzt, ge­prägt und dann Blatt für Blatt zur Blu­me auf­ge­baut wird. Das nennt sich übrigens "blümeln": ein altes, fast aus­ge­storbenes Hand­werk, das mit bil­lig ge­klebter Mas­sen­ware, wie man sie oft sieht, nichts zu tun hat. Es kom­men kei­ne Plastik­teile zum Ein­satz. Der Clou aber ist die Be­festigung der Bouton­nière: ein schlau­fen­artiger Stängel, der mit feinen Seidenfäden um­wickelt wurde, spreizt sich nach dem Ein­stecken ins Knopf­loch leicht aus­einander. Das wirkt natürlich, sitzt fest und es kom­men we­der Na­deln noch Klam­mern zum Ein­satz. Ob Nelke oder Rose: Egal welche Blumen Sie am Revers tragen - Sie setzen ein Statement!


120 Produkte

120 Produkte